Hier findest Du Inspirationen und Denkanstöße für Dich

Wir sind oft selbst unsere schärfsten Kritiker. Nur zu schnell sind wir bereit, uns zu verurteilen, weil wir nicht gut, schön, klug, jung, alt, perfekt, liebenswert, etc. sind! Nimm Dir Zeit, Deinen Gedanken über Dich zuzuhören. Wie sprichst Du selbst über Dich? Wenn Du Du dabei ertappst, Dich zu verurteilen, wandle Deine negativen Gedanken in positive um. Statt z. B. zu denken: "Bin ich wieder mal blöd", denke: "Ich weiß, was ich kann. Beim nächsten Mal gelingt es mir noch besser."

In der Hetze der heutigen Zeit verlieren wir uns schnell. Wir nehmen unsere Bedürfnisse nicht rechtzeitig wahr. Hunger, Durst, Müdigkeit, Muskelverspannungen, Umwohlsein werden unterdrückt. So lange, bis wir die Anzeichen nicht mehr ignorien können. Suche Dir einen Ort, an den Du Dich zurückziehen kannst. Es darf auch ein Ort in Deinen Gedanken sein. Ein Platz, an dem Du Dich immer besonders wohlgefühlt hast. Und dann atme.... spüre... genieße Dich... und tanke auf!

 

Selbstzweifel kennen wir alle. Nur zu gerne glauben wir den Stimmen in unserem Kopf, die uns einreden wollen, dass wir nicht gut genug sind. Dass wir nichts Besonderes sind. Dass wir nichts Wichtiges zu sagen haben. Und...und...und...Du bist auf dieser Welt, weil Du wichtig bist, sonst wärst Du nicht hier. Du kannst immer ein gutes Beispiel für Andere sein. Welche dunklen Ecken in in Deinem Umfeld möchtest Du mit Deinem Licht erhellen? Welche Menschen möchtest Du mit Deinen Gaben inspirieren?

 

Vielleicht bist Du nicht zufrieden mit Deinem Aussehen und Deiner Figur. Fakt ist: Eine krumme Nase, ein schiefer Mund, eine breite Hüfte, zu kleine Brüste lassen sich kaum verändern. Es sei denn, Du bist bereit viel Geld zu investieren und Schmerzen in Kauf zu nehmen... Du bist, wie Du bist und das ist gut so! Welche Eigenschaften hast Du, auf die Du stolz sein kannst? Wofür schätzen Dich die Menschen in Deinem Umfeld? Deine innere Schönheit altert nie! Sie lässt Dich von innen strahlen und wird sogar mit zunehmenden Alter noch wachsen.

Es gibt Situationen im Leben, die so schwer zu tragen sind, dass wir fast zusammenbrechen. Der Verlust eines lieben Menschens, eine zerbrochene Liebe, eine schwere Krankheit... Erinnere Dich daran, welche Krisen Du schon gemeistert hast. Hättest Du vorher gedacht, dass Du es schaffen würdest, wenn Dich jemand gefragt hätte? Hast Du vielleicht erst dadurch erkannt, wie stark Du bist? Bist Du sogar daran gewachsen? Hab Vertrauen in Dich und glaube daran, dass Du niemals alleine bist. Es ist immer jemand an Deiner Seite, um Dich zu unterstützen.

Bist Du zufrieden mit Deinem Leben? Magst Du es? Oder fühlt es sich oft schwer an? Wünschst Du Dir mehr? Mehr Leichtigkeit..., mehr finanzielle Fülle..., mehr Liebe..., mehr Freiheit..., mehr...? All das ist im Überfluss vorhanden! Nimm Deine Situation so an, wie sie gerade ist. Sag JA zu Deinem Leben. Sei dankbar dafür, das so ist, wie es ist. Wenn Du nicht mehr dagegen ankämpfst und die Fülle siehst, die Dich umgibt, kannst Du Deine Mangelgedanken aufgeben und Dich für noch mehr Schönes öffnen.

Achtsamkeit ist der Schlüssel zu Deiner inneren Zufriedenheit. Auch beim Essen. Es lohnt sich genau hinzuschauen: Was esse ich? Wie esse ich? Was nehme ich in meinen Körper auf? Genieße ich es, oder schlinge ich es in mich rein? Konzentriere ich mich auf die Mahlzeit, oder mache ich noch andere Dinge nebenher? Das Essen ist ein guter Zeitpunkt, bewusst im Jetzt anzukommen. Nimm die Nahrung mit allen Sinnen wahr. Rieche, fühle, schmecke sie in Deinem Mund. Kaue gründlich und lass Dir den Geschmack auf der Zunge zergehen. So kannst Du die Gedanken abschalten und Deine Mahlzeit zu einem kleinen Genussmoment werden lassen.

Wie kommst Du voran im Leben? Passen Dir Deine Schuhe noch, sind sie bequem? Oder drücken sie, sind abgelatscht und verursachen sie Blasen beim Laufen? Nimm Dir die Zeit, Bestandaufnahme zu machen: Wer, oder was hindert Dich daran voranzukommen? Das können alte Überzeugungen, Gewohnheiten, Dinge, oder auch Menschen sein. Sortiere aus und befreie Dich davon. Bedanke Dich dafür, das es für Dich da war, Dich durch die Zeit getragen hat und lass es in Liebe los.

Offenheit und Neugier sind der Antriebsmotor für Erfindungen, neue Erfahrungen und Erkenntnisse.  Nichts bleibt so, wie es einmal war, alles ist in Veränderung. Es gibt immer viele Seiten, wie Du etwas betrachten kannst. Stelle Fragen, zweifle an, sei kritisch, sammle Informationen. Und mache Dir dann Dein eigenes Bild und finde Deinen Weg. Wirf alte Überzeugungen über den Haufen, die Du nicht mehr brauchst. Lass Dich überraschen, was alles möglich ist. Auch von Dir selbst.

Manche Gefühle möchten wir am liebsten gar nicht wahrnehmen. Angst, Wut, Trauer, Scham, Schuld und Schmerz führen dazu, dass wir uns schlecht fühlen. Weil wir uns davor schützen möchten, sperren wir sie ein und übergehen sie. Tränen werden tapfer heruntergeschluckt. Traurigkeit wird durch hektischen Aktivismus verhindert. Ängste werden lapidar abgetan. Wut wird unterdrückt. Aber all diese Gefühle lösen sich nicht in Luft auf! Sie manifestieren sich in unserem Körper. Als Müdigkeit, Lethargie, Depression, oder sogar Krankheit. Erst wenn es Dir egal ist, was andere Menschen von Dir denken und Du sie als zu Dir dazugehörig auslebst, werden sie Dir zeigen, wie wichtig sie alle für Dich sind. Nutze sie als Deine weisen Ratgeber!

Weißt Du, was Menschen am Ende ihres Lebens am meisten bereuen? Dass Sie Dinge in ihrem Leben NICHT gemacht haben, weil ihnen der Mut fehlte. Und, dass sie sich nicht mehr Zeit mit ihrer Familie und Freunden verbracht haben. Du entscheidest heute, wie es Dir am Ende Deines Lebens gehen soll. Möchtest Du bunte Filme, mit tollen Erinnerungen in Deinem Kopf abrufen können? Willst Du umgeben sein, von den Menschen, die Deine Zeit hier auf der Welt lebenswerter gemacht haben? Wenn ja, fang gleich damit an, Dein Leben so zu gestalten. Was kannst Du HEUTE dafür tun?

Um die Stimme Deines Herzens zu hören, brauchst Du Ruhe. Um die Kraft Deiner Flügel zu stärken, brauchst Du Übung. Während der Schmetterling aus seinem Kokon schlüpft, ist es ganz wichtig, dass er genügend Zeit hat, um das Blut bis in die kleinsten Gefäße seiner Flügel zu pumpen. Ansonsten kommt er mit verkümmerten Flügeln zum Vorschein. Nimm Dir Zeit, um Dich reinzuhören. Was will ich gerade? Wohin zieht es mich? Und dann breite Deine Flügel aus und lass Dich vertrauensvoll vom Leben tragen. 

In dem Wort OB liegt der Zweifel. In den Fragewörtern WIE, WARUM, WESHALB, WOFÜR, usw. liegt die Lösung! Du zweifelst, ob Du eine Herausforderung schaffst? Frage Dich: Warum wird es mir gelingen? Wer kann mir dabei helfen? Welchen Weg kann ich stattdessen gehen? Wofür tue ich es? Wie finde ich heraus, was ich will und was mir gut tut? Du kannst diese Fragen auch stellen, bevor Du am Abend einschläfst. Dein Unterbewusstsein macht sich in der Nacht auf die Suche nach der passenden Antwort. Denn - Du trägst sie bereits in Dir!

Entscheidungen treffen zu müssen, kann ziemlich schwierig und belastend sein. Was ist, wenn wir uns falsch entscheiden? Was, wenn wir später unsere Entscheidung bereuen? Die gute Nachricht ist: Es gibt keine falschen Entscheidungen! Du wirst immer so entscheiden, wie Du es im Moment für gut und richtig empfindest. Daraus ergeben sich entweder positive Ergebnisse, oder Lernerfahrungen. Nimm Dir einen kurzen Moment Zeit. Den hast Du immer. Schließe die Augen, atme tief ein und spüre in Deinen Bauch. Er weiß genau, was JETZT für Dich richtig ist.

Von Kindern können wir so viel lernen. Sie leben im Augenblick. Sie sehen die Dinge mit anderen Augen. Sie nehmen sich Zeit für ihre Erfahrungen. Sie können ganz in ihrem Erleben aufgeben, Zeit und Raum um sich vergessen. Freude an kleinen Dingen empfinden. Nimm Dir ein Beispiel und lasse Dich darauf ein, alles um Dich herum mit Ruhe, voller Staunen und mit Neugier zu betrachten. Erinnere Dich daran, was Dich in Deiner Kindheit fasziniert hat und lass es wieder aufleben. Gönne Dir Spaß und lache aus vollem Herzen.